11. Juli 2015

10

Voque 2900

Was für ein toller Schnitt. Ich bin begeistert.
Genäht in Gr. 14, Änderungen minimal (Rücken gekürzt wegen Hohlkreuz.)

Stoff von hier.
Schnitt von hier.

 Hach, Streifen und Blümchen auf einem Stoff. Herrlich.

Ich habe jedenfalls alle Coupons gekauft, die es gab, denn mir war bewußt, daß beim Zuschnitt viel Stoff verloren geht. Trotzdem war es am Ende so knapp, daß nicht alle Streifen exakt aufeinander passen. Bißchen schade, aber das lies sich nicht ändern. 

Dieses Modell habe ich nicht gefüttert, denn ich habe es aus einem blickdichten Baumwollsatin genäht.



Nun zu den Details.
Ich nähte Variante B. Mit Taschen! Das mache ich sonst selten, denn Taschen können an der bei mir schwierigsten Stelle noch auftragen. Das mag ich nicht.
Die Einfassung mit den Schrägstreifen am Ausschnitt habe ich weggelassen. Ich fand kein farblich passendes Material.
Lediglich am Miederzeil habe ich zwei Streifen ( keine Schrägstreifen), aufgesetzt.
Hierfür schnitt ich Streifen aus dem Stoff zu und nähte sie so aus, daß man lediglich den blauen Streifen des Stoffmusters sieht. Das ging ganz gut.
Den Reißverschluß habe ich vom Rücken in die Seitennaht verlegt. Diese Form kommt meinem Hohlkreuz mehr entgegen.

Am Saum habe ich mir auch mal etwas anderes einfallen lassen:  Ich habe den Saum ebenfalls mit einem langen Streifen, den ich mir aus dem Stoff zurechtgeschnitten habe, eingefaßt, so wie ich das hier bei diesem Kleid schon mal gemacht habe. Leider lies sich an dieser Stelle nicht vermeiden, daß man meine Handstiche teilweise sieht. Durch die Dicke des Stoffes ging da einfach nicht unsichtbar. Ich finds aber nicht so schlimm, denn es sieht trotzdem sauber aus und ist ja auf der Innenseite.

Ein Klick auf die beiden folgenden Bilder führt zur jeweiligen Bildquelle, wo man den Schnitt auch kaufen kann.




Und nun noch ein paar Detailfotos::



8. Juli 2015

6

"Antonio Marras" und die entscheidende Frage: Wieviel "Quergestreift" paßt der normalen Figur?

Als ich in der letzten Burda das Designermodell von Antonio Marras sah, hab ich es überblättert. Erst als ich das Heft das zweite oder dritte Mal in der Hand hatte, fiel mir dieser,  mich doch ansprechende Schnitt so richtig auf.
Warum eigentlich?
Weil "eigentlich" quergestreift nicht geht, so will ich das mal salopp formulieren.
Nun hab ich mal ein bißchen gebastelt, um das "Problem" zu visualisieren:
Ganz links , das ist das Original am Model, ich vermute mal bei einer Körpergröße von mindestens 1,75m und Kleidergröße 34 (oder weniger). Das Kleid sieht toll aus.
Hm, Wie sieht es aus, wenn man auf dieses Körpergröße eine Kleidergröße 40 anwendet? Vielleicht so, wie in der Mitte?? Quergestreift breitgezogen?!
Nun bin ich aber 1,68m groß, also muß irgendwo optisch gekürzt werden. etwa übertrieben sähe das dann bei einer nicht modelmäßigen Körpergröße und Gr. 40 in etwa so aus, wie ganz rechts.
Will ich das?


6

Tellerrock nach eigenem Schnitt

Das erste Mal schrieb ich über diesen Rock im Juli 2013, klick hier.

Ich mag ihn immer noch.
Sehr sogar.



3. Juli 2015

6

Auch mein gelbes Vogue1027 mag ich jetzt wieder.

Ja, ich bin in der Näh-Sommerpause. 
Aber wann, wenn nicht jetzt, soll ich meine nicht ganz perfekten Kleider denn ändern, um sie anzuziehen?


Das Problem war , daß man ganz genau sah, wo meine Problemzone sitzt.

Also mußte das eingesetzte Miederteil raus und der Rock etwas gehoben werden, denn dadurch erhalte ich die bisher tiefer sitzende Mehrweite des Rockes an der richtigen Stelle.
War ganz einfach: Miedeteil abschneiden und Ober-und Unterteil mit der Overlock wieder zusammensetzen. Arbeitszeit: ca. 15 Minuten. Das hätte ich schon eher machen sollen....

So ist es nun gut und ich fühle mich  wohl, muß ja nicht jeder sofort sehen, wo der Speck sitzt ;-)





2. Juli 2015

2

Lisette ist wieder hübsch.

Ein Sommerkleid will ich ja auch im Sommer tragen und deshalb habe ich es noch schnell "repariert".

Vielleicht kann sich ja die eine oder andere Leserin noch an den Post erinnern, in dem ich beschrieb, wie sich nach dem ersten Tragen ein Teil dieses Kleides sehr unschön gab. Wenn nicht , dann bitte kurz hier klicken um zu verstehen, welche Reparaturmaßnahme ich  gemacht habe.



1. Juli 2015

2

Schnittmuster als Packpapier? Ja!

Sache gibts....
Schnittmuster hab ich gekauft, online, und so sah es aus, als ich auspackte.....
Statt Packpapier wurde ein Schnittmuster verwendet....das habe ich ja auch noch nicht erlebt.


Dieser Schnitt müßte das Packpapier sein: Vogue 2500


4

Wo hast Du bloß immer diese Stoffe her?

Ja, ich bin in der Sommerpause.
Genäht wird trotzdem.

Die letzten Tage ohne Internet taten mir gut und ich werde das auch in  nächsten Wochen so beibehalten.
Trotzdem möchte ich das eine oder andere bloggen, weil es sommerliche Themen sind und ich diese nicht bis in den September schieben möchte.

Aus Prinzip gibt es auf meinem Blog keine Werbung, denn es ist mein ganz privater Nähblog. Heute mache ich aber mal eine Ausnahme.

Sabine fragte mich letztens, wo ich denn meine Stoffe kaufe.
Diese Frage wurde mir schon öfter gestellt und ich will das "Geheimnis" heute mal lüften.

Grundsätzlich kaufe ich Stoffe immer, wenn ich sie sehe, klick hier für ein Beispiel. Wieviel ich für welches Kleidungsstück in etwa benötige, das weiß ich aus dem Kopf.

Meine wertvollste Quelle ist aber dieser Händler mit mehreren Filialen.

Böse Zungen behaupteten schon, daß sie hier nie etwas finden....nun , das mag sein, wenn man hochwertige Stoffe auf Ballen kaufen möchte. Die wirklichen Schätze findet man hier in diesen Kisten...klick mal.....ich habe das Geschäft kein einziges Mal ohne Stoff verlassen....und ich war schon oft da ;-)

"Kiloware"...was ist das?
Unter Kiloware versteht man Restcoupons aus der Industrie. Oft mit Fehldrucken oder Löchern...guck mal hier, da habe ich so einen Stoffcoupon fotografiert....man muß genau hinsehen und mehr kaufen, als man eigentlich benötigt. Für den Preis (ich glaube zuletzt 16,- Euro pro Kilo, bin mir aber nicht sicher) bekommt man aber viel!!
Wer also im Sommer in Sachsen oder Thüringen unterwegs ist:
 Fahrt mal an einer der Filialen vorbei und plant ein bißchen Zeit ein, denn man muß sich förmlich durch den Stoff wühlen ;-) (macht aber Spaß).

Falls ihr Glück habt und die Kisten gerade wieder aufgefüllt wurden, findet ihr bestimmt etwas. Übrigens, diese Kisten werden säckeweise aufgefüllt und nicht mal die Verkäuferinnen wissen, was geliefert wurde. Wie beim Überraschungsei.

So, nun guck ich mal beim MMM, mache aber heute nicht mit, und bitte nehmt es mir nicht übel, ich hinterlasse auch keine Kommentare.

Schön, daß es diese Nähblogs gibt.


19. Juni 2015

4

Sommerpause

Ich brauch eine Pause. Ich will raus und nicht am PC sitzen.
Noch drei Wochen Schule, dann sechs Wochen Sommerferien. Luft, hoffentlich Wärme und Sonne, das wünsche ich mir. Im Garten gibts viel Unkraut, der letzte Regen läßt selbiges auch auf dem Hof kräftig wachsen...wenn ich mich nicht drum kümmere, dann tut das keiner...und ich will mich jetzt auch einfach nur mal hinsetzen und nichts tun.

Ein neues Kleid ist jetzt fertig geworden und es gefällt mir außerordentlich gut. Außerdem sitzt es prima und das ist ja bekanntlich sehr wichtig.
Leider passen die  Streifen passen nicht zu 100 % aufeinander....das ist unbefriedigend. Ich hatte nicht genügend Stoff und deshalb muß ich mich nun damit zufrieden geben.
Der Schnitt ist Vogue 2900. Tragefotos gibts später. Irgendwann.

Zwei weitere und schon hier gezeigte Kleider habe ich in der Paßform verbessert. Der Aufwand hat sich gelohnt. Auch diese Fotos gibts irgendwann später.

Im Vorjahr habe ich im Juni Badekleidung genäht: Zwei Bombshells! (hier klicken) Beide sind sehr schön geworden und ich habe sie gerne getragen. In diesem Jahr machen wir keinen Badeurlaub und deshalb gibts  auch keinen neuen Badeanzug.






Als ich im September 2014 wieder anfing zu bloggen, hatte mich der Hosenvirus erfaßt!  Ich hatte mir einen Schnitt selber konstriert und auch tragbare Hosen genäht. Sagenhaft, was eine Kreativpause für Kräfte bündeln kann.

Ein Klick auf das jeweilige Foto führt zum Post.




Und sonst?
Nähpläne hab ich, derzeit beschäftige ich mich mit dem Thema Leder/ Kunstleder. Nicht so ganz einfach zu verarbeiten , aber vielseitig im Einsatz.

An dieser Stelle nochmals Dank an Anita, die mir drei richtig große Proben des von ihr verarbeiteten Kunstleders nebst Nervennahrung (schon verputzt ;-)) schickte . Tolle Ware, dünn, leicht dehnbar. 

Ein Leder-Cut out liegt auf meinem Tisch....an diese Stelle einen lieben Gruß an Philo, der ich dieses herrliche Material zu verdanken habe. Ich habe schon zugeschnitten. Aber "Gut Ding will Weile haben" ...

Daneben könnte ich einen Mantel für den Herbst gebrauchen. Ideen schwirren durch meinen Kopf.

Ein "Kleines Schwarzes" hätte ich auch gerne....schwarzes Leinen und Leder und Knöpfe UND SCHNITT (schon ausgeschnitten) habe ich schon bereitgelegt.

Und diverse Jersey warten auch auf ihre Bestimmung.

Langer Rede kurzer Sinn:
Derzeit bin ich lieber draußen statt mich an die Nähmaschine oder an der PC zu setzen.
Deshalb diese Blogpause und Nähen nur nach wirklicher Lust und Laune.

Ich wünsche euch allen einen schönen warmen Sommer mit vielen tollen Erlebnissen und vielleicht auch dem einen oder anderen neuen Kleidungsstück. Selbstgenäht natürlich.

Liebe Grüße!
Susan



2

ICandy-handmade. Jetzt als Kleid.

Den Schnitt hatte ich hier schon mal vorgestellt.

Nun gibts eine zweite Variante, dieses Mal als einfach verlängert und so als Kleid zu nutzen.
Fotos gibts dieses Mal nur an der Puppe, da ich das Kleid schon an meine Mutter zu Geburtstag verschenkt habe. 



4

Butterick B4230 , Modell A - OOP


Heute zeige ich euch einen Schnitt aus dem Jahr 2004, nämlich Butterick 4230. Dieses Schnittmuster ist nun schon alt, daß es auf der Seite von Mccall garnicht mehr zu finden ist....
"Alte" Schnittbögen halten mich aber nicht davon ab, nach ihnen zu nähen. Voila , hier ist es, mein neues und buntes Shirt:



16. Juni 2015

2

Pattern Company 06-222

Heute zeige ich euch ein Modell, daß nicht so ganz in die sommerliche Mode paßt.
Allerdings ist dies eine meiner Lieblings-Garten-Kuscheljacken und die Bilder sind auch gemacht und schon seit Wochen auf dem PC gespeichert...was spricht also dagegen, die Jacke jetzt zu zeigen, schließlich trage ich sie derzeit auch.




10. Juni 2015

24

Butterick 6168 , Lisette


...im Februar wars....da hab ich neue Schnitte bestellt...und in den Kommentaren zu diesem Post war u.a. zu lesen :


"Aber ganz wichtig: Nicht nur kaufen, auch nähen! "


Und ich habe genäht!
Fangen wir mit einem Kleid an, welches wir am letzten Wochenende fotografiert haben. Da war es noch warm und die Sonne schien. Seit dem regnet es ja nahezu ohne Unterlaß und vor allem ist es kalt geworden.



4. Juni 2015

6

Pendrell....ich mag Dich nicht.


Zitat mein Mann: "Solche Flügelärmel sehen furchtbar aus."

Zuerst habe ich mich geärgert. Ich nähe eine neue Bluse aus meinem schönen bunten Baumwollstoff und er sagt, daß es furchtbar aussieht.
Auf das Urteil meines Mannes kann ich mich aber 100%ig verlassen. Wenn er sagt, daß etwas nicht gut aussieht, dann sollte ich schon mal überlegen, ob er nicht doch vielleicht den besseren Blick hat....und er hat!

Der sehr dünne und leicht durchsichtige Baumwollstoff hat viel Stand. Deshalb stehen die Flügelärmel ab und ich bekomme Schultern wie ein Schwergewichtler. Auf den Bildern ist es nicht so gut zu erkennen, aber es ist so und das müßt ihr mir jetzt einfach so glauben.

Nun zum Schnitt. Es geht um die Pendrell-Bluse von Sewaholic. Was ihr hier seht, ist Version B.
Ich denke mal, daß ich doch die Version A noch versuche, denn grundsätzlich ist dies ein sehr schöner Schnitt, dann aber unbedingt aus einem ganz leicht fallenden Stoff, z.b. Seide.

Aber nun seht selbst wie es aussieht.
Die Fotos hat mein Sohn im Hotel in Weimar geknipst, denn dort waren wir über Pfingsten.