"Näh doch lieber Klasse, als Masse" & "Gut gebügelt ist halb genäht"

6. Dezember 2017

4 Kommentare

MMM "Größter Reinfall"

*lach*
Eigentlich, ja eigentlich wollte ich am heutigen MMM nicht teilnehmen.
Schließlich habe ich nichts neues zu zeigen.

Aber das Thema finde ich sensationell und deshalb zeige ich heute noch einmal ein "Kleid" aus dem Jahr 2012.

Hier klicken zum damaligen Post.

Da mein Mann ordentlich über das Teil gespottet habe, hat es das "Kleid" nicht mal zum Nachthemd gebracht.



Als ich nun weiter nach Teilen für die Tonne , also TfTs, in meinem Blog suchte, kam so einiges zusammen....klick hier....


Wenn ich nun die Kosten für die vielen Fehlgriffe zusammenrechne, oje, da kommt schon einiges zusammen. Von wegen wer selber näht, kann viel Geld sparen....
Was ich erst dafür ausgeben kann!

Aber alles in allem macht es Spaß! Und das ist letztendlich die Hauptsache.


30. November 2017

12 Kommentare

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank - Zwischenstand - Runde 6

Vorweg: Es wird gut.
Sehr bunt.
Eher wie Sommer als zur Jahreszeit passend.
Aber schön.

Als die Wolle noch nicht da war, begann ich die Patches zu sticken. 
Früher sagte man Aufnäher, heute sind es Patches.



Passende Motive, sehr ähnlich dem Original (was mich freut) und farblich passendes Stickgarn waren im Fundus.

Die Stickereien dauerten bis hierher schon Stunden. ich hätte auch ein Kleidungsstück nähen können in dieser Zeit. Habe ich aber nicht. Ich hab vor der Maschine gesessen, zugesehen wie sich das Motiv entwickelt und habe dabei gelesen. Entspannend.
Mit den Stickereien bin ich fast fertig, es fehlt nur noch ein bißchen "Grünzeug", also einzelne Blätter. Dann werde ich das Soluvlies auswaschen.


Ich habe zwei Lagen Stickvlies, darauf eine Lage Soluvlies und darauf noch eine Lage Avalon als Unterlage genommen.
Als mir Avalon ausging, habe ich es eben weggelassen, ich denke, das geht auch. Zumindest sehe ich keinen Unterschied.



Mein Garn ist handelsübliche Sockenwolle von Regia, Opal und Söckli von Buttinette.
Die Glitzerstreifen sind aus Anchor Metallic gestrickt. Gleiche Lauflänge wie 4fädige Sockenwolle. Das geht gut.

Gestrickt habe ich 4 Maschen rechts, eine rechts verschränkt , zwei links.
Wie es aussieht, wenn man die rechts verschränkte Masche nicht strickt, zeige ich im nächsten Post.
Ich stricke mit Nadeln Nr. 2,5. Das dauert.
Das Gestrick fühlt sich aufgrund der dünnen Nadeln und des Glitzergarns viel edler an als normalerweise Sockenwolle. Komisch.

Den Bund habe ich im Wechsel zwei rechts verschränkt, zwei  links gestrickt.
In der Rückreihe die rechts erscheinenden Maschen ebenfalls rechts verschränkt.
Das dauert ein bißchen länger, gibt den Maschen aber mehr Stabilität und das mag ich im Bündchen sehr gern.

Weil ich ja wieder ohne jede Anleitung stricke, also nur mit einer Maschenprobe und "auf Sicht", habe ich die ersten Streifen breiter als benötigt gestrickt. Daher wird die Jacke  nun entweder länger oder ich lasse zwischendurch Farbstreifen aus. Das wird sich ergeben. Spannend.
Ich stricke vom Saum nach oben, Rücken- und Vorderteile  bis zu den Armausschnitten in einem Stück, dann werde ich die Arbeit teilen.


Und nun der direkte Vergleich des abfotografierten  Originals (links im Bild) mit dem noch unfertigen Plagiat.

Lieben Dank an Monika/wollixundstoffix  für das Sammeln der Beiträge.
Ebenfalls verlinkt zu "Auf den Nadeln im Dezember".

27. November 2017

14 Kommentare

Herbst Jacken Knit Along - Finale und MMM

Ich bin doch tatsächlich fertig und sehr sehr sehr zufrieden.
Verbraucht  habe ich ca. 350 Gramm Wollmeise Twin, Farbe  "Feldmaus".
Dazu  diverse Rest von meinem "Klimt" (hier klicken).
Zusätzlich je ca . 20 Gramm ONLINE Linie 253 Hommage in zwei verschiedenen Farbtönen. Das ist ein Mohairgarn. Leicht kratzig. Hätte ich lieber weglassen sollen.

Tadaa! Nun gibts Bilder an der Frau:

Wie man sieht, hatte ich viele Reste und deshalb habe ich mir noch einen Loop gestrickt.
Wie weiter oben schon geschrieben, besteht die gesamt Jacke aus Wollmeise Twin (außer den schmalen Querstreifen), Die Ärmel im oberen und mittleren Teil habe ich jeweils doppelfädig gestrickt (Wollmeise und Hommage).

Nun die Details:
Zuerst ein Klick auf meinen letzten Post.

Wie man dort gut erkennen kann, habe ich mir beim Einsetzen der Ärmel nicht sonderlich viel Mühe gegeben. Wissentlich, da ich ja noch "verschönernde Restarbieten" ausführen wollte. Damit waren die schmalen gestrickten Bänder gemeint, die ich auf die Ärmelansatzähte aufnähte. Ebenso sind diese Bänder auf dem Farbwechsel der Ärmel zu finden. Diese Idee habe ich mir beim o.g. "Klimt " abgeguckt.

Die Knopflöcher habe ich verschiedenfarbig umhäkelt.
Die letzten beiden Reihen der Blende sind in kontrastfarbenem Garn gestrickt.




Wenn es zu warm wird, dann nehme ich den Loop einfach ab.



Derzeit stricke ich an der Gucci-Jacke (klick). Ich denke, auch die wird gut, wenngleich auch sehr sehr bunt.
Danke an Monika, ohne die ich diese Jacke vermutlich nie gestrickt hätte.
Ebenfalls verlinkt zum MMM.

19. November 2017

32 Kommentare

WKSA 2017 - Wir haben so viele Ideen!

Ein neues Weihnachtskleid nähen. Ich freue mich drauf.
Und ich habe nicht nur die Idee,   sonder bereits entschieden und habe auch den Stoff ;-)

Der Weihnachtskleid Sew Along 2017 - Die Termine: 

  • 19.11.2017 Wir haben so viele Ideen!
  • 26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff
  • 10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
  • 23.12.2017 Das große Finale!


In diesem Jahr weiß ich genau, was ich will.
Ein einfach zu nähendes Kleid, damit ich mich nicht, wie in den vergangenen Jahren öfter passiert, in der sowieso schon stressigen Weihnachstzeit (klick hier z.b. für dieses Kleid)  verzettele.

Rot soll es werden....so wie dieses Kleid von Dolce und Gabbana.
Den Katzenstoff gab es zu kaufen, aber will ich wirklich Katzen durch die Gegend tragen? Nein, nicht wirklich.

 Ich habe mich für roten Jersey mit großen Blüten entschieden. Die passenden Schuhe habe ich auch schon. Ein schlichter und einfach zu nähender Schnitt wird sich finden.

Auf dem Flohmarkt erwarb ich für einen 1 Euro drei Meter schwarzes breites Samtband und für einen weiteren Euro diese Brosche. Somit sollte auch der Fertigung eines Spitzenkragens nichts im Wege stehen.

Nun klick ich weiter und lasse mich von der Ideensammlung der andere Weihnachtskleidnähereinnen gerne weiter inspirieren.

15. November 2017

12 Kommentare

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank. Runde 6. Ideen.

Mit dem heutigen Post starte ich in die 6. Runde der von Yvonne und Monika ins Leben gerufenen Aktion "Vom Laufsteg in den Kleiderschrank". Monika sammelt auf Ihrem Blog  ab heute die Ideen zur letzten Runde.
Ich freu mich drauf und hoffe, daß für mich diese Runde von mehr Erfolg gekrönt wird, als die Runden 3 (klick) und   5 (klick).

Derzeit stricke ich gerne. Es geht mir gut von der Hand und macht Spaß.

Also habe ich mich auch die Suche nach "runway" und "knitwear" und "knits" und "sweater" begeben.
Zuerst wurde ich bei Dolce und Gabbana fündig. Diesen schwarzen Pullover mit der Spitze finde ich sehr schön. Und tragbar. Das ist wichtig. Ich habe schließlich schon genügend ausgefallende oder nicht so gut passende Kleidungsstücke , die in meinem Schrank immer weiter nach hinten rutschen.




Auch dieser gestreifte Pullover von Dolce und Gabbana ist nicht übel. Und guck mal auf den Preis....

Und dann kam Gucci daher. Einfach so mit simplen Streifen....zuerst dieser herrliche Pullover mit den spitzen Kragenecken. Wunderschön. Leicht nachzuarbeiten.
Und dann der Knaller. Das ist es !
Eine Strickjacke in knalligen Farben in Blockstreifen, dazwischen Glitzergarn. Ich bin hin und weg und schwer verliebt.
Die Wolle ist bestellt, aber noch nicht da.
Ich habe mich für "Söckli" von Buttinette entschieden. Dieses Garn kann man immer wieder nachkaufen und Reste sehr gut  - logisch - für Socken verwenden.
Passendes Glitzergarn zu finden war schon schwieriger. Meine Wahl fiel auf Anchor Artiste. Mal sehen, ob die bestellten Farben auch in echt gut zusammen passen. Bei Onlinekäufen ist es ja manchmal so ein eigen Ding mit den Farben.

Die Rosen könnte ich als einzelne Patches mit der Stickmaschine sticken und dann aufnähen.

Und nochmal in GROSS!
Ein Klick aufs Foto führt zur Quelle!
Bildquelle:https://www.matchesfashion.com/intl/products/Gucci-Floral-appliqu%C3%A9-striped-wool-blend-cardigan--1074875

Die Aufgabe heiß allerdings etwas NÄHEN!

Also begab ich mich wieder auf die Suche, was denn Gucci zu den gestreiften Modellen kombiniert.
Ernüchternd.

Ein sehr bunter Rock.
Naja, das trag ich nicht in dieser Kombination.



Noch schlimmer dieses schwarze Rock, der auf mich wirkt, als stamme er aus dem Kleiderschrank meiner Anfang der 1970er Jahre verstorbenen Oma.

Den karierte Rock zum gestreiften Pulli.....raffniert. Aber auch das kann ich im Alltag nicht tragen.


Was nun?
Habt ihr Ideen was zum Streifenjäckchen nach Gucci passen könnte?
Vielleicht eine schwarze Hose, auf der sich die Stickerei wiederfindet?
Ich habe auch noch einen bordeauxfarbenen Romanitjersey, aus dem ich einen Zweiteiler nähen könnte, ebenfalls mit Stickerei. Oder doch irgendwas Kariertes?

Nun bin ich selbst gespannt, wohin die Reise nähseitig geht. Auf jeden Fall beginne ich mit der Jacke und lasse mich dann treiben.

Übrigens habe ich vor vielen Jahren schon einmal eine Gucci-Weste gestrickt (klick).

Leider ist das nun schon die letzte Runde. Vielleicht geht es ja in irgendeiner Form im nächsten Jahr weiter. Ideen (und Stoff ) hätte ich ja schon...(hier klicken und Kopf schütteln)l