Translate

Diagnose: Krebs. Nicht mehr heilbar.

Warum bekommt ein Mensch zum dritten Mal in seinem Leben Krebs?
Ich fühle nur Leere.
Bin wie gelähmt.
Ich habe Angst.
Mein Vati.

Ich schließe meinen Blog.

Löschen werde ich ich ihn nicht, das hab ich nämlich schon einmal im Jahr 2007 gemacht und es dann später bereut.

Bei mir ist die Luft raus, wie man so schön sagt.
Ich habe schon seit längerem keine Lust mehr aufs Bloggen.
Ich finds auch frustrierend, daß die deutsche Nähbloggerszene oftmals nur Blogposts wahrnimmt, die Mittwochs gepostet werden....man kann sich Mühe geben mit kompletten Arbeitsbeschreibungen...alles für die Miez...und ich bin nicht die Einzige, die diese Erfahrung gemacht hat.

Ich wünsch Euch alles Liebe,
herzliche Grüße
Eure Frau Nähfreundin

Badenixen-sew-along. Bombshell. Das Finale!

Fertig! 

Wie 'ne Bombe fühl ich mich zwar nicht, aber schon recht gut.

Also: die Optik von außen stimmt. Es ist ein tragbarer Badeanzug geworden, der nicht zu eng ist und in den ich auch gut rein- und wieder rauskomme. 
Mein Bombshell fühlt sich nicht an wie ein Panzer (wenn ich nur wüßte, in welchem Blog ich diesen Satz gelesen habe ....) und er stützt auch die Figur. 
Erstaunlich.
Ich hätte garnicht gedacht, daß man das beim selbstgenähten Badeanzug ohne irgendwelche Spezialstoffe so hinbekommt. Aber es geht!

Nicht gut gelungen ist mir der Riegel, der das Büstenteil rafft. Der sieht bei mir grauenhaft aus. Ich hätte ihn auch am Futterstoff festmachen sollen....aber egal, beim nächsten Bombshell weiß ich das besser. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt: JAAAAA! ich würde ihn nochmal nähen und ich werde ihn auch nochmal nähen! Sicher. 
Beim nächsten Modell werde ich  auch die Träger vorn nicht ganz so weit außen ansetzen. Erstens wäre es etwas bequemer und zweitens würde es den Stoff über der Brust noch etwas nach oben ziehen, was wiederum der Paßform entgegen käme. 
Der Stoff ist super. Keine Löcher von Stecknadeln, das Auftrennen hat er auch ohne Fadenzug überlebt und dehnbar ist er ohnehin unglaublich. Beim Stoffhändler meines VErtrauens lag noch ein solcher Coupon....und auch ein Coupon in apfelsinenfarbenem Strukturmaterial. Ich glaube ich werd schwach....zum Glück muß ich jedesmal in die Nachbarstadt fahren....das schont den Geldbeutel...

 Nun zum "Technischen":

In meinem letzten Post zum Bombshell schrieb ich, daß ich noch keine Ahnung habe, mit welcher Nadel man einen Badestoff näht.
Meine Recherche im Netz ergab ebenfalls keine eindeutige Meinung, des halb hab ich einfach verschiedene Nadeln ausprobiert.
Ich habe die Nadeln und auch die Nahtproben fotografiert, so daß ihr euch selbst ein Bild machen könnt. 
Jerseynadeln haben die Naht zusammengezogen, Microtex ließ sich garnicht erst einfädeln (ich habe handelsübliches Gütermann-Nähgarn verwendet), so daß ich mit Stretchnadeln genäht habe. Problemlos.

Meinen Bombshell habe ich auf einer normalen Nähmaschine genäht.
Beide Nahteinstellungen könnt ihr hier sehen, ohne weitere Erklärungen, das könnt ihr selber.


Hier noch ein Bild vom Nähfortschritt:
Von links: Futtervorderteil , das vordere Oberstoffteil und rechts beide Rückenteile, noch nicht zusammengenäht.
Das untere Foto zeigt den aufgesteppten Badegummi.


Tja, und dann war da noch eine Sache, die sich mir nicht erschlossen hat....
Das Rückteil war zu lang, genau diese Zipfel, auf die der grüne Pfeil zeigt. Ob ich das falsche Teil zugeschnitten hatte, oder aber zu wenig gerafft hatte....ich weiß es nicht.
Langer Rede kurzer Sinn:  Ich habe die Zipfle in etwa an der gelben Linie abgeschnitten und fertig. So einfach ist das. Paßt trotzdem...siehe Foto oben.

Nun muß es nur noch richtig Sommer werden....

Dieser Post ist verlinkt zum Finale des Badenixen-sew-alongs bei Lotti.


Liebe Grüße
Eure Frau Nähfreundin

Red Velvet Dress von Cake Patterns

...für mich solls rote Rosen regnen...

Heute habe ich das Red Velvet Dress von Cake Patterns an.
Es ist ganz einfach zu nähen und kann ich es auch Anfängern mit etwas Näherfahung empfehlen.

Meine Änderung am Schnitt: Ich habe das Rockteil um ca. 20 cm verlängert.
Falls ich das Kleid nochmal nähen werde, und das scheint nicht ganz ausgeschlossen , dann werde ich den rückwärtigen Halsauschnitt etwas weiter ausschneiden. So wie es der Schnitt vorgibt, ist es mir persönlich zu hoch, und wenn dann noch die Haare drüber hängen....es ist einfach zu viel Stoff an warmen Tagen.

Das Oberteil ist schlicht geschnitten wie bei einem T-Shirt. Man muß nun nur darauf achten, daß man einen gut sitzenden BH trägt. Die Falte am Rockteil (hinten und vorn) wird nur gelegt, es gibt keine Abnäher. Der Rock hat eine sehr angenehme Weite , verbraucht aber nicht so unanständig viel Stoff, viel mancher andere bequeme Schnitt für ein Jerseykleid.

Das Kleid habe ich diesmal nicht gefüttert, denn dieser Jersey erlaubt keinen Durchblick. Wie schön. 
Zum Thema Jerseyfutter hab eich schon einmal ausführlich geschrieben, wer es lesen mag: hier klicken.

Ich mag das Kleid/ den Schnitt sehr.


Guckt mal, wie schön der Schnitt verpackt ist: Mit einem roten Schleifchen. Süß, stimmts?

Dieser Post ist wie immer am Mittwoch verlinkt zum MMM. Und genau dahin klick ich mich jetzt, um zu gucken, was es Neues zu sehen gibt.

Einen schönen Tag wünscht Euch 
Eure Frau Nähfreundin

Badenixen-sew-along. Fortschritt.

Letztes Jahr sah die Frau Nähfreundin beim Sonnenbad so aus: Schön zugedeckt. Nein, nicht nur der Sonne wegen....Fazit: Ein Badeanzug muß her!


Und in diesem Jahr  wird sie  (hoffentlich) in einem Bombshell glänzen, sofern das Nähwerk (und die Diät...FdH) gelingt. Übrigens: Ich war jetzt zweimal bei Zumba...hallohallo...lange nicht mehr so geschwitzt...das ist gut für meine Bauchwegdiät ;-)
Also, das ist das Objekt der Begierde: Bomshell, Variante A, hier auf dem Foto der blaue.
Quelle:http://www.store.closetcasefiles.com/patterns/bombshell-swimsuit

An dieser Stelle einen ganz lieben Gruß an Anita, ohne die ich nämlich (vermutlich) noch nicht so weit wäre , wie ich jetzt bin. Aber das erzähle ich hier jetzt nicht, ist eine lange Geschichte.

Der Schnitt ist ein pdf-Schnitt. Also ausdrucken, Seiten zusammensuchen, kleben. Alles an die richtige Stelle *grins*. Der so entstandene Schnittbogen ist riesig, siehe Legosteine im Hintergrund.
Als kleine Hilfe habe ich mir dann auf dem Bogen farbig nachgezeichnet, wo meine Größe liegt. Obenrum Größe 10, untenrum 14. Immer schön auslaufend von einer Größe zur anderen. Ausschneiden.


Zu Wahl habe ich zwei Badestoffe, ich nehme den rechts liegenden.
Die Blumen sind ein kleiner Gruß aus unsrem Garten. Manchmal erstaunlich, welche Farben und Formen die Natur so hervorbringt.


Das, was ich nicht beim Stoffhändler vor Ort (der ballenweise Badestoffe und Restcoupons hat...*gier...kauf nix* ) bekam, habe ich mir bei sewy bestellt. Nach 2 Tagen war alles da. 
Mal sehen, ob ich Cups einnähe. Ein bißchen mogeln ist ja erlaubt ;-)
Die Frage ist, ob ich, wenn ich sie einnähe, die Cups festnähe oder solche kleine Taschen nähe, damit die Cups herausnehmbar sind....ich weiß es noch nicht....das wird sich ergeben.
Irgendwo habe ich gelesen, daß der Bombshell ein bißchen  "wie ein Panzer" sei.  Na hoffentlich nicht, denn wer liegt schon gern im Korsett am Strand. An dieser Stelle bin ich dann doch wenig bereit, für die Schönheit zu leiden. 

Bisher habe ich zugeschnitten, aber noch keinen Stich getan. Welche Nadeln nimmt man am besten...Stretch oder Microtex...???... Badegummi....brauch ich den trotzdem , ich geh doch nie ins Chlorwassser.....Fragen über Fragen...aber wird alles lösbar sein...

Dieser Post ist verlinkt zum Badenixen-sew-along vom 29.06.2014.

Herzliche Grüße
Eure Frau Nähfreundin