20. Oktober 2017

Named Ruri Sweatpant

 Heute zeige ich die von mir vor kurzem genähte Ruri Sweatpant aus der Earth-science-Collection von Named.
Genäht aus einem rabenschwarzem Romanitjersey sehr guter Qualität.

Meine Maße habe ich mit der Maßtabelle abgeglichen und die Hose paßte auf Anhieb .
Sie ist sehr bequem und ich zufrieden .

Und ja, für alle die hier öfter mitlesen: Das Shirt auf dem ersten Foto war mal ein Kleid (klick hier)

Named sieht am Saum einen Druckverschluß vor. Wozu?
Jersey gibt nach und die Hose kann man auch so gut über den Knöchel ziehen. Zudem hätte ich die Befürchtung, daß beim Einnieten ein Loch entstehen könnt. Deswegen habe ich lediglich einen Knopf angenäht.


Der Hosenschlitz ist "Fake".

Falls ich die Hose nochmals nähe, dann würde ich lediglich eine Änderung vornehmen.
Named sieht laut Anleitung vor, daß hinten in den Bund ein breites Gummiband eingezogen wird, welches dann mehrfach (längs auf dem Gummi) abgesteppt wird. Die Elastizität geht verloren.
Ich würde alternativ besser mehrere Tunnel nähen und schmales Gummiband einziehen.

Achja, auch am Modell sitzt die Hose hinten am Gummizug etwas bollerig. Vielleicht auch wegen des breiten Gummibandes?

Aber egal. Ich bin durchweg zufrieden und kann euch diesen Schnitt nur empfehlen.

Bildquelle:https://www.namedclothing.com/shop/ruri-sweatpants/


Bildquelle:https://www.namedclothing.com/shop/ruri-sweatpants/





Herbst Jacken Knit Along - Vorstellung von Wolle und Anleitung

Gerne möchte ich stricken.
Ein Jäckchen für mich. Nur weiß ich nicht, welches Modell.
Neue Wolle möchte ich nicht kaufen, ich habe ja noch so viel auf Lager. Ganze Knäule und sehr viele Reste. Viel, sehr viel Sockenwolle.
Vielleicht Funky Grandpa?  Oder irgendwas in Fair Isle.
Auf jeden Fall Sockenwolle. Das steht fest. Mehr nicht.

Für heute verlinke ich den Post zu Monika, die die Ideen der Mitstrickerinnen sammelt. Danke hierfür.

11. Oktober 2017

Der Nähfußheber.

In diversen Blogs liest man ja immer wieder viel von diversen "Helferleins" , die einem das Nähen erleichtern sollen. Ich meine ja, daß man vieles nicht wirklich braucht.

Was mir aber schon oft und wirklich geholfen hat, ist dieser Nähfußheber, der,  von hinten unter das Füßchen geschoben, meine Maschine ohne Probleme durch mehrere Lagen auch dicken Stoffes nähen läßt. Ich finde, daß das wirklich mal eine gute Idee für nützliches Zubehör ist.
 Ich nähe bis an die dicke Stelle heran, hebe den Nähfuß an und schiebe den Nähfußheber unter, nähe weiter und der Nähfußheber gleitet nach hinten weg während der Nähfuß schon auf mehreren Lagen Stoff sitzt.

Oben genannte Nähmaschine ist übrigens eine Husqvarna Orchidea 1250, Baujahr 1994. Damals habe ich für das Vorführmodell 4400,- DM bezahlt. Ja, mein liebstes Hobby war mir eben schon immer was wert. Im übrigen habe ich diese Investionen noch nie bereut. Die Maschine war noch nie kaputt und ölfrei ist sie außerdem.

4. Oktober 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank. 5.2. Zwischenstand.

Schon sind wir in Runde 5 der von Yvonne und Monika organisierten Aktion  „Vom Laufsteg in den Kleiderschrank“.  Das Treffen findet dieses Mal wieder auf Yvonnes Blog statt.  Danke an dieser Stelle für die Organisation.

Nun zu meinem Vorhaben für diese Runde, die Idee hatte ich kurz hier (klick) vorgestellt.

Mittlerweile habe ich meinen herbstbunten Strickwalk zugeschnitten und auch schon einen Teil genäht. Hinten sitzen die Ärmel gut, vorn habe ich nochmal nachgearbeitet (das Foto zeigt den Sitz des Karos VOR der Änderung). 
Außerdem "bollern" die Armkugeln. Ich habe mir aus Reststoff Schulterpolster "gebastelt" und untergenäht. Nun sitzt die Jacke so leidlich. An der Paßform muß ich also noch arbeiten.


Welche Knöpfe soll ich nehmen?
Die weinroten? Davon habe ich nur 6 Stück.
Die grünlichen Knöpfe gefallen mir nicht so ganz gut.
Momentan tendiere ich zu einem Sammelsurium aus diversen schwarzen Knöpfen aus meiner Schatzkiste. Ein Kleid mit verschiedenartigen Knöpfen habe ich bei Dolce & Gabbana gesehen. Warum soll das nicht auch hier gehen?


Die Jacke soll schnell fertig werden.  Ich könnte sie bei diesem Wetter gut gebrauchen.

25. September 2017

Oha, es gibt neue Nachrichten von der Temperaturdecke.

Es war Mai 2017.
Die Wolle war alle.
Draußen war es warm und ich hatte gar keine Lust zu Stricken.

Mitte August habe ich dann endlich die fehlenden Garne bestellt und wie bekloppt gestrickt.
Am 27. August war der Mai fertig.
Am 5. September war der Juni fertig.
Am 11. September der Juli und am 15. September der August.

Wolle alle. Haha.

Das  ist der Stand Ende August.




Da ich nun bestimmte Farben nicht mehr brauche habe ich schon mal begonnen - während ich auf Wolle warte - Restesocken zu stricken.
So dicke Socken habe ich noch nie gestrickt: 6-fach Reste von der Decke plus "Beilauf"faden 4-fach "We're different" von Wollmeise. Ja, die nächste Dicken in 10-fach sind schon auf der Nadel, aber dieses Mal ohne das Sockending....

Robe ANNEMARIE von Republique du Chiffon

Voila! Ich präsentiere meine fertige ANNE-MARIE von Republique du Chiffon . Im vorigen Sommer hatte ich begonnen, dieses Deux Pie...