Mein 5. MMM, heute: Voque 1283

Heute zeige ich euch mein neuestes Teil.
Ein richtig schönes Herbst-Winter-Kleid.
Langärmlig und mit Unterkleid.
Aber seht selbst:


Beim Stoffhändler meines Vertrauens vor Ort fand ich in der "Restekiste" einen schwarzen Viskosejersey mit cremefarbenen Herzen in einer sehr guten Qualität. Über 4 Meter zum Kilopreis!! Glück gehabt.
Diese vier Meter brauchte ich auch, denn der gewählte Schnitt braucht sehr viel Stoff und - da ich die Rocklänge um ca. 10 cm verlängert habe - noch mehr Stoff. Genau gesagt über vier Meter.

Das Schnittmuster ist Voquw 1283:

Man braucht viel Platz beim Zuschnitt.

Folgende Änderungen habe ich vorgenommen (rosa markiert im Schnittbild):

reichlich Zugabe unter den Achseln (siehe linkes Foto)
Gesamtschnitt um ca. 2 cm gekürzt
Verlängerung am Saum um etwa 10 cm
keinen  Reißverschluß eingenäht



Für einen exakten Zuschnitt  bei der Zugabe an den Achseln habe ich ein biegsames Kantenlineal verwendet. So wird jede Zugabe identisch.
Der Schnitt sieht einen Reißverschluß vor. Diesen habe ich weggelassen, den ich brauche in einem Jerseykleid keine RV. Deshalb hätte ich mir im Unterkleid die halbrunde rückwärtige Teilungsnaht ersparen können. Vorher überlegen, was, oder wie man nähen will !




Eine detaillierte Beschreibung der nächsten Arbeitschritte spare ich mir. Es geht um das Einreihen im Vorder- und Rückenteil. Gar nicht schön. Ich habe ganz oft getrennt und anprobiert, bis dann endlich die Kräuselungen dort saßen, wo sie auch sein sollen.
An dieser Stelle will ich euch mal meine Problemzone zeigen: baah! Von meinem Mann und meinem Sohn mal mehr und mal wenniger liebevoll "Speckrolle" genannt. Nicht viel, aber an der total falschen Stelle.


Bei diesem Kleid lagen die Kräuselungen IMMER auf dieser bewußten Stelle auf.  Schlußendlich habe ich im Brusthöhe viel mehr Stoff eingereiht als angegeben, damit der Stoff nach oben kommt und nicht aufliegt. So gehts.

Wenn jemand sachdienliche Hinweise zur Beseitung von Speckrollen an diese Stelle hat, dann her damit ;-)


Als nächster Schritt werden Unter- und Oberkleid zusammengesetzt.
AUFPASSEN! Wenn der Stoff nicht zwei "schöne" Seiten hat, muß das Unterkleid seitenverkehrt zusammengenäht werden!



Wie immer bei Voque sind die Ärmel zu lang.

Die Säume habe ich mit der Zwillingsnadel genäht, wie immer war ich zu faul, die Covermaschine in Betrieb zu nehmen.... warum hab ich die überhaupt?????
Damit der Saum gut aussieht, hefte ich immer, bügle dann den Saum und steppe mit der Zwillingsnadel genau mittig über dem Heftfaden:


Und so sieht eine gute gesteppte Zwillingsnaht dann von innen aus.


Hier kann man sehen, was die anderen MMM-Damen heute zu zeigen haben.


PS: Ich brauche dringend Stiefel.
Schwarze Keilstiefel. Kniehoch. Nappaleder.
Sieht bestimmt dazu dazu aus. Was meint ihr?





Kommentare:

  1. Oh lala, das steht Dir aber ganz fantastisch und betont Deine Figur sehr gut - von Speckrollen ist da keine Spur!

    AntwortenLöschen
  2. Super Kleid! Danke für deine Details der Herstellung. Mit Stiefeln -in der Art wie du sie beschrieben hast. bestimmt auch klasse.
    Ich bin auch ganz dringend an den Anti-Speckrollen-Tipps interessiert. Immer her damit!

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Super schön!!
    Das wäre auch was für mich....... Ich würde dann wahrscheinlich auf rot oder schwarz zugreifen.
    Steht Dir unheimlich gut.
    GLG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei einem unifarbenen Stoff kommen die Raffungen sicher viel besser zur Geltung. Hab ich mir vorher auch Gedanken gemacht. Dann hätte ich aber neuen Stoff kaufen müssen ;-)
      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  4. Sehr schick. Tolles Kleid und schöner Post. Finde ich immer schön, auch über Details der Kleiderherstellung was zu erfahren.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Kleid, passt großartig zu dir. Ich habe mich sehr über deine Nähdetails gefreut, das Kleid ist ja ungewöhnlich in der Herstellung.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid sieht an dir hammermässig aus... sehr elegant! Und diese schwarzen Keilstiefel aus Nappaleder von denen du sprichst, stelle ich mir auch grandios dazu vor! :)
    Habe ich das richtig verstanden, dass du das Unterkleid aus dem gleichen Stoff genäht hast, wie das Kleid? Zum Thema Speckrollenalarm (wobei du ja eigentlich gar keine hast!)hätte ich jetzt nämlich gesagt, dass es hilft den Jersey (wenn es sich nicht eh schon um den dickeren Romanit handelt) doppelt zu verarbeiten. So habe ich es bei meinem Jersey Wickeltop gemacht und auch bei meinem Jersey Rock.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, guter Tipp. Das mach ich auch und benenne mich dann um...

      Löschen
    2. Ja, das Unterkleid ist aus dem gleichen Stoff. Es wird am Halsausschnitt angenäht und nach innen gezogen. Ich habe ein Foto davon gemacht.
      Ein bißchen half auch der dünne Jersey gegen die Rolle ;-)

      Löschen
  7. tolles Kleid - steht dir ausgezeichnet....

    glg
    Marina

    AntwortenLöschen
  8. Schwarze Keilstiefel kniehoch! Jawohl. Das ist ein schönes sehr elegantes Kleid. Es gefällt mir sehr. Danke für die ausführliche Beschreibung.
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bads gibts Fotos mit Stiefeln.
      Ich war in der Stadt und hab welche ausgesucht. Die gabs natürlich nicht mehr in meiner Größe und auch nicht in schwarz, allerdings dank Internet sind selbige nun bestellt und werden spätstens Ende November geliefert.

      Löschen
  9. Ich bin begeistert!Ja, und auch meinen Dank für die Nähbeschreibung,das mit dem Kurvenlineal für die Nahtzugaben muss ich mir merken.Obwohl...ich pflege den Papierschnitt schon immer mit Zugaben auszuschneiden, dann muss man hinterher nur noch daran entlang schneiden, und spart sich auch dass Schneiderkreidengemurkse.
    Saludos Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht muß es nicht unbedingt so ein Kurvenlineal sein, kostet ja auch alles Geld und wird selten- oder sonst nie - benutzt.
      Statt Schneiderkreide nehme ich gerne ein Stück angespitze Seife. Das läßt sich in der Regel problemlos auswaschen oder wegtupfen.
      Danke.

      Löschen
  10. Steht dir seeehr gut! Ich finde es übrigens perfekt so mit diesen Schuhen und Strümpfen. Was natürlich nicht heißt, dass du nicht dringend ein Paar Nappalederstiefel in Schwarz brauchst....

    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde, das Kleid sitzt sehr gut und steht Dir ganz ausgezeichnet.

    VG NahTig

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöner Schnitt + sehr schöner Stoff = super Kleid, der dir auch perfekt passt. Deine hellen Haare und die dunklen Schuhe dazu... einfach klasse.
    LG, Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. So ein tolles Kleid,auch die Erklärung hier im Blog finde ich klasse,vielen Dank

    AntwortenLöschen
  14. Seltsamerweise kann ich nicht auf jeden einzelnen Kommentar antworten, obwohl ich das gerne möchte.
    Meine Antwort erscheint dann immer als ein neuer Kommentar.

    AntwortenLöschen
  15. Das Kleid ist toll geworden! - da hast sich die Mühe mit den Apassungen wirklich gelohnt. Sehr schick! Und schwarze Stiefel sehen dazu mit Sicherheit klasse aus. Allerdings würde ich sie nur so hoch wählen, dass zwischen Saum und Stiefel noch ein bisschen Bein zu sehen ist. ;-)
    Viele Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst.