Voque 1257 - Tutorial

Mein Jerseykleid nach Voque 1257.
Einmal als Wintervariante mit Stiefeln, gefällt mir persönlich besser als die Variante mit Pumps.




Der Weg vom Stoff zum Kleid:


Am Anfang waren zwei Paneele Jersey, die Größe so, wie auf dem Foto an der Wäscheleine zu sehen.
Brillianter Farbdruck, sehr ähnlich dem Originalgefieder des Pfaues im Leipziger Zoo, den ich selber im letzten Sommer dort fotografierte.
Im Ausverkauf einer insolventen Drogeriemarktkette erstand ich passend zum Stoff die Kette, fast geschenkt. Auch der Stoff war sehr preiswert, da Kiloware.



Nach etwas längerer Überlegung habe ich mich für diesen Schnitt entschieden, denn ich suchte nach einem Schnitt, bei dem ich das Muster nicht unnötig oft zerschneiden muß und bei dem  mein Stoff auch ausreicht.



Der Zuschnitt:





...manchmal unter erschwerten Bedingungen....


Wichtig! Alle Markierungen vom Schnitt exakt übertragen, denn sonst macht man sich später das Nähen schwer.

Das Nähen.












 rückwärtige Auschnittkannte mit der Zwillingsnadel versäubert


erste Anprobe: Irgendwas stimmt nicht....





Zum Glück hatte ich wieder wirklich sehr viel Saum zugegeben. So konnte ich, ohne an Rocklänge einzubüßen, den Saum in gleicher Höhe nähen.

Premiere:
Mein Kleid hat ein Rockfutter aus Jerseyfutterstoff (Wirkfutter) bekommen.
Prima Sache. Nun krabbelt der Rock nicht an der Strumpfhose hoch. Sehr zu empfehlen.